Kategorie: SNACK-ATTACK

Snack-Attack: Der Riesenknochen Mini von Pedigree

animalicious_Riesenknochen_Poppytestet

animalicious_Riesenknochen_Poppytestet

animalicious_Riesenknochen_Mini Verpackung vorne

animalicious_Riesenknochen_Mini Verpackung vorne

Diesen Snack habe ich nicht selbst gekauft, sondern geschenkt bekommen. Zunächst einmal irritiert mich der Name:
Riesenknochen, dann aber Mini. Aha. Warum dann nicht gleich Mini-Knochen?
Optik: Der Knochen sieht etwas künstlich aus
Geschmacksrichtung: Huhn&Reis
Das Versprechen: wenig Fett, Mineralstoffe, Omega 3 und Vitamine
Zusammensetzung: Reis und tierische Nebenerzeugnisse werden an erster Stelle genannt
Fütterungsempfehlung: für kleine Hunde, wozu auch Poppy zählt nach der Gewichtsangabe (4-10 Kilogramm), darf ein Knochen in der Woche gefüttert werden.

animalicious_Riesenknochen_Mini Verpackung

animalicious_Riesenknochen_Mini Verpackung

In der Tat sieht das kleine Ding aus wie eine Kalorienbombe.
In einem Beagleforum sorgt man sich dann auch tatsächlich, ob durch den Knochen die Menge des normalen Futters reduziert werden müsse.

animalicious_Riesenknochen_Mini Snack unter der Lupe

animalicious_Riesenknochen_Mini Snack unter der Lupe


Ich mache das bisher bei Snacks nie, aber Poppy hat auch bisher keine Gewichtsprobleme. Wir joggen ja regelmäßig 🙂

animalicious_Riesenknochen Optik

animalicious_Riesenknochen Optik

Fazit: Poppy liebt den Knochen. Sie hat ihn aber auch ratzfatz weggeputz, also daher weniger geeignet, um ihn als Beschäftigung zu verwenden.
Informationen: Die Infos auf der Packung sind zwar klein geschrieben und etwas versteckt, aber bemühen den Halter über Menge und Fütterungsweise zu informieren. Hier löst auch das Kleingedruckt auf, dass die Mini-Version wohl für den kleinen Hund ist. dennoch finde ich „Riesenknochen mini“ ein wenig geglücktes Wortspiel.

animalicious_Riesenknochen_Poppy mag es

animalicious_Riesenknochen_Poppy mag es


Verpackung: Durch den Klebeverschluss auf der Rückseite der Verpackung lässt diese sich gut wiederverschließen.

Preis: liegt bei ca. 2 Eur für eine Packung mit 4 Stück.

Advertisements

Snack-Attack: Die Duck-Coins von VIPets

animalicious_Duckface

animalicious_Duckface

Ich kaufe gerne Snacks ein für Poppy – vermutlich weil ich genauso gerne nasche. Und trotz allen Vorsätzen bekommt sie auch mal etwas, ohne das sie dafür etwas leisten muss (genau wie ich mit mir halte…). Gemäß dem Motto: „Eat dessert first“:)

Eine tolle Anlaufstelle, leider nicht ganz in meiner Ecke ist VIPets in Pöseldorf. Perfekt jedoch, wenn man vorher an der Alster joggen war , kurzer Stop-over und zack neu eingedeckt mit neuen Leckereien. Hier sehen die kleinen Schweinereien mämlich auch noch so aus, dass man sie fast selbst essen möchte. Naja, fast.

Weil aber Snack nicht gleich Snack ist, stelle ich ab jetzt immer in der Rubrik „Snack-Attack“ neue Snacks vor, sozusagen vorgekostet und im live-Test von und mit Poppy.

Den Anfang machen die Duck-Coins aus Entenbrustfilet von der Eigenmarke von VIPets. Seltsamerweise steht über die herkunft und Zusammensetzung der Snacks nichts auf der Verpackung. Schick sind sie ja, aber wenig transparent. Das liegt hoffe ich daran, dass keine „baddies“ drin sind. Das nächste Mal wird das erfragt, auch wenn Poppy das ja eher egal ist, hauptsache es schmeckt.

Hübsch verpackt

animalicious_VIPets_DuckCoins

animalicious_VIPets_DuckCoins

Poppy hypnotisiert den Duck-Coin förmlich:
animalicious_Poppysiehtdensnack

Poppy probiert

animalicious_Poppyprobiert

animalicious_Poppyprobiert

Mein Fazit:

Begehrlichkeit:
kommt bei Poppy super an. Ente geht sonst nicht so gut.
Verzehrgröße: ist mit ca. 4 cm Durchmesser für mich persönlich eigentlich zu groß und für schnelle Belohnung auf der Wiese eniger geeignet für Hunde von Poppys Art, die eher vorsichtig und genüsslich essen.
Preis: mit 2,80 EUR für den kleinen Beutel durchaus ok.
Wiederkaufrate: hoch.

Anscheinend gehört VIPets zu Futterhaus, wie der Kassenzettel zeigt. Ich bin irritiert, anscheinend ein Franchise-Konzept.

Anscheinend