Vierbeiner Janosch erhält eigene Rundfunkrechnung.

Das passiert, wenn sich Hunde beliebte Kindernamen bzw. Namen für Zweibeiner bekommen: sie werden aufgefordert Rundfunkgebühren zu bezahlen. Der Hund Janosch Städler, wohnhaft in Rheinland-Pfalz, ist dazu schriftlich aufgefordert worden. Trotz Aufklärung der Besitzer segelte die Rechnung über 53,94 für einen Quartalsbeitrag ins Haus, oder eher ins Körbchen. Janosch denkt aber gar nicht daran in die Glotze zu schauen, mag lieber Wald und Wiese und den absolut TV-Freien Hundekorb.

Ja lustiges gibt es. Sowas erfährt man dann über die Presse, bzw. T-online.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s